News

News

Aktivitäten, Messen, Partnerschaften – das ist los bei IdentPro.

AKTUELLES AUS DEM UNTERNEHMEN

Nichts geht so schnell voran wie die Digitalisierung. Weltweit. Da ist es gut, wenn man informiert ist. IdentPro ist Ihr Partner für die Digitalisierung Ihrer Intralogistik. Was wir tun, wo Sie uns treffen können, mit welchen Partnern wir arbeiten – hier erfahren Sie den aktuellen Status.

  • Das 3D Staplerleitsystem identplus ist schon jetzt eine der interessantesten Innovationen 2018

Das 3D Staplerleitsystem identplus® ist nominiert für die Leserwahl LOGISTRA best practice: Innovationen 2018 in der Kategorie Auto-ID.

3D Staplerleitsystem identplus®, schon jetzt eine der interessantesten Innovationen 2018

Datum: 06.2018

Das Fachmagazin LOGITRA sucht die spannendsten Innovationen 2018 und bittet seine Leser zur Abstimmung. Die Redaktion hat 24 innovative Produkte und Lösungen in acht Kategorien (4x Intralogistik und 4x Fuhrpark) nominiert. Das 3D Staplerleitsystem identplus® von Identpro wirbt in der Kategorie Auto-ID um die Poleposition.

Bei der Auswahl der Nominierten ließ sich Logistra von den Fragen „Was könnte für die Logistik Effizienzgewinne und Einsparpotenziale eröffnen? Worauf haben Lager-, Versand- und Fuhrparkverantwortliche vielleicht sogar schon lange gewartet?“ leiten.

„Wir freuen uns über die Nominierung. Dies ist eine weitere Bestätigung dafür, dass wir mit unserem Ziel, die Intralogistik zu digitalisieren und zu automatisieren, einen aktuellen Bedarf am Markt bedienen“, freut sich Roman Kucza, Leiter Sales und Marketing Identpro.

Kucza weiter: „Unser 3D Staplerleitsystem ermöglicht einen synchronisierten Material- und Datenfluss ohne das Scannen von Barcodes. Damit werden Staplerflotten fit für eine Intralogistik 4.0.“ Auch aus monetärer Sicht punkte das System: laut Kucza würden Kunden bis zu 20% und mehr an Produktivität gewinnen, die Investition habe sich in 12 bis 24 Monaten amortisiert.

Zur Abstimmung geht es hier, abgestimmt werden kann bis zum 10. August 2018.

Mehr Informationen zum Staplerleitsystem gibt es auf der identplus® Produktwebseite. Dort ist auch ein Online-Potenzialrechner verfügbar, der das Sparpotenzial des eigenen Lagers über die Anzahl täglicher Transporte ermittelt.

Mehr

Materialfluss digitalisieren mit identplus® Staplerleitsystem

Bestes Produkt 2018 für Materialfluss: Staplerleitsystem vorne

Datum: 06.2018

Bereits zum dritten Mal verlieh am 7. Juni 2018 das Magazin MM MaschinenMarkt den Best of Industry Award für herausragende Industrie-Innovationen in insgesamt neun Kategorien. Leser und eine Fachjury waren gefragt, die jeweils besten Lösungen zu finden. In der Kategorie „Materialfluss“ fiel die Entscheidung äußerst knapp aus. Das 3D Staplerleitsystem identplus® von IdentPro erzielte mit hauchdünnem Abstand einen glanzvollen zweiten Platz.

Hocherfreut nahm Michael Wack, geschäftsführender Gesellschafter des Trackingspezialisten aus Troisdorf, den Preis entgegen. „Die Auszeichnung zeigt das gestiegene Bewusstsein dafür, dass Maßnahmen zur digitalen Transformation jetzt auch in der Intralogistik ergriffen werden müssen. Mit unserem 3D Staplerleitsystem identplus® bieten wir eine direkt umsetzbare Lösung, die zusätzlich zum automatisierten Datenhandling eine signifikante Produktivitätssteigerung sowie nachhaltige Fehlerfreiheit im Lager und bei der Produktionslogistik liefert“, erklärt der Pionier der Laserlokalisierung für bemannte Stapler.

In der Tat überzeugt das Staplerleitsystem mit einzigartigen Merkmalen. So arbeitet die Laserlokalisierung vollständig ohne bisher für eine Staplerortung zwingend erforderlich künstliche Referenzpunkte. Die Ortung erfolgt alleine mittels von der natürlichen Umgebung eines Staplers reflektierter Laserstrahlen; dafür ist ein 2D-Laser auf dem Dach jedes Staplers montiert.

Basierend auf der wiederholgenauen, präzisen Fahrzeugortung (±10cm) hat das Team um Wack die automatische Ladungsidentifikation mittels x,y,z-Koordinaten entwickelt. Das macht das zeitraubende und fehlerträchtige Scannen von Barcodes durch Staplerfahrer überflüssig. Beim Absetzen von Ladeeinheiten (Paletten, Gitterboxen, Papierrollen etc.) wird die ID der Ladeeinheit zusammen mit ihrer individuellen Koordinate im Lager in einer zentralen Datenbank gespeichert.

Beim späteren Aufnehmen erfolgt automatisch eine Datenbankabfrage nach der ID der aufgenommen Ladeeinheit. Die x,y,z-Koordinaten ersetzen so das Scannen von Barcodes. Lediglich bei der allerersten Aufnahme einer neuen Ladeeinheit muss diese dem identplus® System bekannt gemacht werden, dafür kann z. B. ein einmaliger Barcodescan dienen.

Die störfreie Laserlokalisierung ermöglicht es ebenfalls erstmalig, Stapler und alle damit bewegten Ladeeinheiten durchgängig in Hallen und im Außenlager mit nur einer einzigen Technologie automatisch zu lokalisieren und zu identifizieren.

Roman Kucza, Leiter Sales und Marketing bei IdentPro: „Mittlerweile ist unsere Laserlokalisierung für Stapler die führende Ortungslösung im Markt. Die Vorteile und Möglichkeiten haben bereits zahlreiche namhafte Softwarehäuser und Fahrzeughersteller überzeugt, mit uns eine identplus® Partnerschaft einzugehen. Natürlich freuen wir uns über weitere Anfragen.“

Wack ergänzt: „Die digitale Transformation erfordert automatische Datenerfassung und Datenverarbeitung. Mit unserem Staplerleitsystem synchronisieren wir Material- und Datenfluss, wir nennen das ‚digitaler Schatten‘. In vernetzten Systemen ist die jederzeitige Verfügbarkeit fehlerfreier Daten vital für einen reibungslosen, autonomen Prozessablauf. Die Basis dafür ist der Wegfall manueller Erfassungstätigkeiten.“

Informationen zum 3D Staplerleitsystem identplus® gibt es auf der Produktwebseite und direkt bei IdentPro, Tel.: 02241 / 8 66 39 20.

Zur Webseite MM Maschinenmarkt.

Mehr
  • Thementag Fahrerlose Transportsysteme bei Flexus

Vortrag IdentPro auf dem Thementag Fahrerlose Transportsysteme bei unserem identplus Partner Flexus, am 21.06.2018 (10:00 – 16:00 Uhr) in Würzburg

Thementag Fahrerlose Transportsysteme, Vortrag IdentPro

Datum: 05.2018

Fahrerlose Transportsysteme (FTS) sind der nächste logische Schritt zu einer digitalisierten und automatisierten Intralogistik. Unser identplus® Partner Flexus lädt am 21.06.2018 (10:00 – 16:00 Uhr) nach Würzburg zu seinem Thementag:

„Fahrerlose Transportsysteme mit SAP – Die Lösung für die automatisierte Fabrik?“

Erfahren Sie von Experten Tipps und Gedanken zur Einsatzstrategie von FTS und zu deren Integration mit SAP.

Roman Kucza, Leiter Sales & Marketing bei IdentPro, verrät in seinem Vortrag, wie mittels Laserlokalisierung im Lager Paletten automatisch gefunden werden, ohne Scannen von Barcodes.

Informationen und Anmeldemöglichkeit zur Veranstaltung gibt es direkt auf der Flexus Webseite.

Mehr
  • Einstimmiges Votum: die Intralogistik muss digital werden.

Begeisterte Teilnehmer mit einstimmigem Votum: die Intralogistik muss digital werden. Die Staplerlokalisierung ist ein elementarer Baustein dafür.

ERFOLGREICHER TAG DER LOGISTIK 2018

Datum: 04.2018

Über 50 Teilnehmern aus mehr als 30 Unternehmen erfuhren am 19. April 2018 was Intralogistiker bei der Digitalisierung von Hühnern lernen können,

wie die Integration von Auto-ID Technik erfolgreich umgesetzt wird, welche Digitalisierungsmöglichkeiten externe Schnittstellen mit SAP bieten und wie man mit Staplerlokalisierung digitale und reale Welt in Einklang bringt. Von dem Veranstaltungsmotto „Die Zukunft der Intralogistik ist digital und automatisiert“  waren am Ende des Tages alle Teilnehmer überzeugt.

Gastgeber waren neben IdentPro die Unternehmen Cpro Conlog, Richard Müller und Vallée und Partner.

Zur Rückschau.

Mehr
  • Flexus-und-IdentPro-partnern-für-Intralogistik

v. l.: Michael Wack (Geschäftsführer IdentPro), Stefan Popp (Geschäftsführer Flexus), Tobias Heubeck (Leiter Vertrieb Flexus) und Roman Kucza (Leiter Sales & Marketing IdentPro), besiegeln Partnerschaft auf der LogiMAT 2018

FLEXUS UND IDENTPRO BESIEGELN PARTNERSCHAFT FÜR DIE INNERBETRIEBLICHE TRANSPORTSTEUERUNG MIT SAP®

Datum: 03.2018

Die Flexus AG aus Würzburg ist jetzt einer der strategischen Vertriebspartner, der IdentPro GmbH und deren einzigartiges 3D Staplerleitsystem identplus®. Gemeinsam bieten die Partner ihren Kunden eine Lösung für die Digitalisierung und Automatisierung der internen Produktions- und Lagerlogistik mit Staplern, Routenzügen und Fahrerlosen Transportsystemen.

Das 3D Staplerleitsystem der Troisdorfer Identpro ermöglicht mit einer innovativen Laserlokalisierung scan-freie Ein-, Aus- und Umlagerungsprozesse. So passt das Produkt perfekt in das Portfolio von Flexus, die sich als zertifizierter SAP Partner auf die Optimierung der Transporte innerhalb der SAP® Intralogistik spezialisiert hat. Zahlreiche Kunden setzen bereits seit vielen Jahren auf das Transport-/ Staplerleitsystem der Würzburger Intralogistikexperten.

Das FLX-TLS Transport-/ Staplerleitsystem für SAP® dient dabei zur einfachen und transparenten Steuerung aller vorhandenen Fahrzeuge, die in einem Unternehmen für den Materialfluss zuständig sind. Zahlreiche Module und Erweiterungen ermöglichen die optimale Abstimmung auf die individuellen Kundenbedürfnisse.

„Durch die jetzt direkt integrierte Echtzeitlokalisierung mit automatischer Datenerfassung und Rückmeldung des identplus® Systems in SAP® können wir unseren Kunden eine noch bessere Optimierung ihres internen Materialflusses bieten“, so sieht Tobias Heubeck, Head of Sales, Flexus AG, die Vorteile der Partnerschaft.

„Wir freuen uns, mit Flexus einen erfahrenen Partner im SAP® Umfeld gewonnen zu haben, der unsere Vision einer digitalen und automatisierten Intralogistik teilt und aktiv fördert“, kommentiert Roman Kucza, Leiter Sales und Marketing, Identpro.

Mehr zu Flexus.

Mehr

Trends in der Intralogistik, z. B. Staplerortung

INNOVATIONSFORUM LOGISTIK 4.0

Datum: 03.2018

Digitalisierung ist zurzeit sicherlich eines der wichtigsten Stichwörter für Intralogistiker. Im Zuge der Diskussion um Industrie 4.0 und Intelligente Fabriken, gewinnt der interne Materialfluss entscheidend an Bedeutung. Lager beispielsweise, in denen auf Zuruf oder mit Barcodescannern gearbeitet wird, haben Handlungsbedarf, um im digitalen Zeitalter den Anschluss zu behalten.

Am 12. April 2018 stellt unser identplus® Partner Cpro conlog im Rahmen ihres Innovationsforums Logistik 4.0 verschiedene Trends in der Intralogistik vor. Dabei liegt der Fokus auf Lagerlogistik-, Außenhandels- und Serviceprozesse mit SAP S/4HANA.

Identpro, Spezialist für automatisierte Materialverfolgung, referiert mit dem Thema Stapler-Lokalisierung für Intralogistik 4.0 – Digitale und reale Welt im Einklang. Roman Kucza, Leiter Sales & Marketing bei Identpro, erklärt u. a. am Beispiel des neuen BMW Versorgungszentrums Landshut, wie Staplerflotten fit für scan-freie Lagerprozesse gemacht werden. Veranstaltungsort ist das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML in Dortmund.

Mehr zur VeranstaltungAnmeldung. Limitierte Plätze!

Hinweis: Am 19. April 2018 haben Sie Gelegenheit, das 3D Staplerleitsystem identplus® im Rahmen unserer Veranstaltung zum Tag der Logistik live zu erleben.

Mehr
  • Intralogistik-digital-mit-Staplerleitsystem-und-Staplerortung

Ein Thema: Digitalisierung durch Staplerortung mittels Laserlokalisierung und automatischem Paletten-Tracking

DIE ZUKUNFT DER INTRALOGISTIK IST DIGITAL UND AUTOMATISIERT

Datum: 03.2018

Am 19. April 2018 lädt Identpro im Rahmen des Tags der Logistik gemeinsam mit Partnern zu einer Vortragsveranstaltung mit Live-Demonstration zum Thema Digitalisierung der Intralogistik. Lag in der Vergangenheit für viele Unternehmen der Optimierungsfokus auf der Produktion, rückt, vor dem Hintergrund der Diskussionen um Industrie 4.0, der interne Materialfluss immer mehr und dringender in den Vordergrund. Tatsächlich gibt es hier noch enormes Sparpotenzial zu bergen.

Erfahren Sie, warum Hühner ein Vorbild für die Intralogistik sein können, wie SAP® und externe Schnittstellen den Materialfluss für das digitale Zeitalter optimieren können und lernen Sie konkrete Umsetzungsbeispiele für mobile und stationäre Digitalisierung mit Auto-ID Techniken, wie z. B. RFID, kennen. Im praktischen Part demonstriert Identpro sein 3D Staplerleitsystem identplus® für scan-freie Lager- und Produktionslogistik.

Mehr Informationen und eine Anmeldemöglichkeit gibt es auf der Veranstaltungsseite. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Veranstaltungspartner sind IdentPro, Cpro ConlogRichard Müller und Vallée und Partner.

Der Tag der Logistik ist eine Initiative der Bundesvereinigung Logistik (BVL) unter dem Motto „Logistik macht’s möglich“.

Hier geht’s zum Rückblick.

Mehr

DIE BESTEN LÖSUNGEN FÜR DIE INDUSTRIE

Datum: 03.2018

Bereits zum dritten Mal verleiht das führende Industriemagazin MM Maschinenmarkt den Best of Industry Award für herausragende Innovationen. IdentPro ist mit seinem 3D Staplerleitsystem identplus® in der Kategorie Materialfluss nominiert.

Der Anspruch ist hoch, denn es sind nur Produkte, Lösungen und Prozesse für den Branchen-Award qualifiziert, die bereits in den letzten 18 Monaten einen Industriepreis gewonnen haben, dafür nominiert waren oder deren Innovation auf maschinenmarkt.de auf größtes Leserinteresse stieß.

Bis Anfang Juni kann die MM-Leserschaft online mitbestimmen, wer den begehrten Award 2018 erhalten soll – und dabei selber tolle Preise gewinnen.

Mit Laser zu Industrie 4.0

Das 3D Staplerleitsystem von IdentPro ermöglicht Unternehmen die Digitalisierung ihrer Staplerflotten als grundsätzliche Voraussetzung für die Vernetzung von Prozessen im Sinne einer Smart Factory bzw. Industrie 4.0. Produktions- und Lagerlogistik werden papier-frei, Daten- und Materialfluss erfolgen jederzeit parallel.

Die von IdentPro entwickelte Staplerortung erfolgt mittels Laserstrahlen und arbeitet ohne künstliche Referenzpunkte. Ein Laser auf dem Staplerdach tastet die aktuelle Umgebung eines Staplers ab. Ausschließlich Anhand der durch reflektierte Laserstrahlen erkannten Umgebungskonturen lokalisieren sich die Stapler in einer digitalen Lagerkarte, mit einer Genauigkeit von ±10cm.

Scan-frei arbeiten

Der Spezialist für automatisierte Materialverfolgung ermöglicht mit der Laserlokalisierung das automatische Tracking und Identifizieren von Paletten, Gitterboxen, Papierrollen und ähnlicher Ladungsträger (Ladeeinheiten). Das Scannen von Barcodes durch Staplerfahrer entfällt. Dazu werden neue Ladeeinheiten dem System bei der allerersten Aufnahme bekannt gemacht. Dies kann prozessabhängig manuell oder automatisch erfolgen.

Setzt ein Stapler bekannte Ladeeinheiten ab, wird automatisch die x,y,z-Koordinate des aktuellen Stallplatzes mit der ID der abgesetzten Ladeeinheit(en) verknüpft und in einer zentralen Datenbank gespeichert – das gilt auch, wenn Ladeeinheiten z. B. Gang abgestellt werden. Das Absetzen einer Palette etc. sowie die Absetzhöhe werden über zusätzliche Sensorik am Stapler erkannt bzw. ermittelt.

Schneller mit Navigation

Das Trackingsystem umfasst eine Navigationshilfe. Staplerfahrer werden direkt zu jeder angeforderten Ladeeinheit geleitet und können diese ohne Scannen aufnehmen. Die x,y,z-Koordinaten dienen dabei als Ersatz für Barcodelabel oder RFID-Transponder und identifizieren jede aufgenommene Ladeeinheit eindeutig und automatisch, auch beim gleichzeitigen Aufnehmen mehrerer Ladeeinheiten.

Bestandssicherheit durch Transparenz

Das stellplatz-genaue Tracking aller Ladeeinheiten schafft vollständige Transparenz im Lager. Mit jederzeit belastbaren Informationen zum aktuellen Lagerbestand können ggf. vorhandene Sicherheitsbestände bedenkenlos abgebaut werden. Lagerbestand und aktuelle Staplerpositionen können auf einer digitalen Lagerkarte visualisiert werden. Jede Bewegung einer Palette etc. und jede Staplerfahrt wird dokumentiert und gespeichert. Das erleichtert eine Produkt-Rückverfolgbarkeit und liefert Daten für eine faktenbasierte Beurteilung der tatsächlich erforderlichen Staplerkapazität.

20% mehr Produktivität

„Unternehmen, die das 3D Staplerleitsystem identplus® einsetzen, profitieren von bis zu 20% mehr Produktivität. Das bestätigen unsere Kunden und freuen sich dabei über einen kurzen ROI von 12 bis 24 Monaten“, erklärt Roman Kucza, Leiter Sales & Marketing bei Identpro.

Kucza weiter: „Besonders in Verbindung mit einem Lagerverwaltungssystem setzt identplus® das volle Einsparungspotenzial in der lager- und Produktionslogistik frei. Die integrierte Transportoptimierung arbeitet mit Echtzeitdaten und errechnet permanent die optimale Verteilung aller Transporte auf die zu jedem gegebenen Zeitpunkt aktuell verfügbaren Ressourcen. Dabei werden auch FTF eingebunden, das ist einmalig. Wählen Sie identplus® auf Platz eins.“

Informationen zum Staplerleitsystem mit Laserlokalisierung gibt es auf der Produktwebseite (www.identplus.net) und direkt bei Identpro (T.: 02241 / 866 392 0). Zur Abstimmung geht es hier.

Mehr

VORTRAG AUF DER LOGIMAT 2018

Datum: 03.2018

Sie sind auf der LogiMAT 2018? Dann besuchen Sie unseren Vortrag am Dienstag, 13.03. um 11:30 Uhr in Halle 8, Forum D.

Roman Kucza, Leiter Sales & Marketing bei IdentPro, erklärt, wie mittels Staplerlokalisierung digitale und reale Welt in Einklang gebracht werden. Beispiel ist das neue Verteilzentrum VZ-2 von BMW in Landshut. Nehmen Sie sich die 30 Minuten Zeit, dann wissen Sie, was Ihre Intralogistik mit Staplern wirklich nach vorne bringt und wie Ihre Staplerflotte fit für Industrie 4.0 wird. Zur Veranstaltungsseite.

Mehr