News

News

Aktivitäten, Messen, Partnerschaften – das ist los bei IdentPro.

AKTUELLES AUS DEM UNTERNEHMEN

Nichts geht so schnell voran wie die Digitalisierung. Weltweit. Da ist es gut, wenn man informiert ist. IdentPro ist Ihr Partner für die Digitalisierung Ihrer Intralogistik. Was wir tun, wo Sie uns treffen können, mit welchen Partnern wir arbeiten – hier erfahren Sie den aktuellen Status.

Trends in der Intralogistik, z. B. Staplerortung

INNOVATIONSFORUM LOGISTIK 4.0

Datum: 03.2018

Digitalisierung ist zurzeit sicherlich eines der wichtigsten Stichwörter für Intralogistiker. Im Zuge der Diskussion um Industrie 4.0 und Intelligente Fabriken, gewinnt der interne Materialfluss entscheidend an Bedeutung. Lager beispielsweise, in denen auf Zuruf oder mit Barcodescannern gearbeitet wird, haben Handlungsbedarf, um im digitalen Zeitalter den Anschluss zu behalten.

Am 12. April 2018 stellt unser identplus® Partner Cpro conlog im Rahmen ihres Innovationsforums Logistik 4.0 verschiedene Trends in der Intralogistik vor. Dabei liegt der Fokus auf Lagerlogistik-, Außenhandels- und Serviceprozesse mit SAP S/4HANA.

Identpro, Spezialist für automatisierte Materialverfolgung, referiert mit dem Thema Stapler-Lokalisierung für Intralogistik 4.0 – Digitale und reale Welt im Einklang. Roman Kucza, Leiter Sales & Marketing bei Identpro, erklärt u. a. am Beispiel des neuen BMW Versorgungszentrums Landshut, wie Staplerflotten fit für scan-freie Lagerprozesse gemacht werden. Veranstaltungsort ist das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML in Dortmund.

Mehr zur VeranstaltungAnmeldung. Limitierte Plätze!

Hinweis: Am 19. April 2018 haben Sie Gelegenheit, das 3D Staplerleitsystem identplus® im Rahmen unserer Veranstaltung zum Tag der Logistik live zu erleben.

Mehr
  • Intralogistik-digital-mit-Staplerleitsystem-und-Staplerortung

Ein Thema: Digitalisierung durch Staplerortung mittels Laserlokalisierung und automatischem Paletten-Tracking

DIE ZUKUNFT DER INTRALOGISTIK IST DIGITAL UND AUTOMATISIERT

Datum: 03.2018

Am 19. April 2018 lädt Identpro im Rahmen des Tags der Logistik gemeinsam mit Partnern zu einer Vortragsveranstaltung mit Live-Demonstration zum Thema Digitalisierung der Intralogistik. Lag in der Vergangenheit für viele Unternehmen der Optimierungsfokus auf der Produktion, rückt, vor dem Hintergrund der Diskussionen um Industrie 4.0, der interne Materialfluss immer mehr und dringender in den Vordergrund. Tatsächlich gibt es hier noch enormes Sparpotenzial zu bergen.

Erfahren Sie, warum Hühner ein Vorbild für die Intralogistik sein können, wie SAP® und externe Schnittstellen den Materialfluss für das digitale Zeitalter optimieren können und lernen Sie konkrete Umsetzungsbeispiele für mobile und stationäre Digitalisierung mit Auto-ID Techniken, wie z. B. RFID, kennen. Im praktischen Part demonstriert Identpro sein 3D Staplerleitsystem identplus® für scan-freie Lager- und Produktionslogistik.

Mehr Informationen und eine Anmeldemöglichkeit gibt es auf der Veranstaltungsseite. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Veranstaltungspartner sind IdentPro, Cpro ConlogRichard Müller und Vallée und Partner.

Der Tag der Logistik ist eine Initiative der Bundesvereinigung Logistik (BVL) unter dem Motto „Logistik macht’s möglich“.

Hier geht’s zum Rückblick.

Mehr

DIE BESTEN LÖSUNGEN FÜR DIE INDUSTRIE

Datum: 03.2018

Bereits zum dritten Mal verleiht das führende Industriemagazin MM Maschinenmarkt den Best of Industry Award für herausragende Innovationen. IdentPro ist mit seinem 3D Staplerleitsystem identplus® in der Kategorie Materialfluss nominiert.

Der Anspruch ist hoch, denn es sind nur Produkte, Lösungen und Prozesse für den Branchen-Award qualifiziert, die bereits in den letzten 18 Monaten einen Industriepreis gewonnen haben, dafür nominiert waren oder deren Innovation auf maschinenmarkt.de auf größtes Leserinteresse stieß.

Bis Anfang Juni kann die MM-Leserschaft online mitbestimmen, wer den begehrten Award 2018 erhalten soll – und dabei selber tolle Preise gewinnen.

Mit Laser zu Industrie 4.0

Das 3D Staplerleitsystem von IdentPro ermöglicht Unternehmen die Digitalisierung ihrer Staplerflotten als grundsätzliche Voraussetzung für die Vernetzung von Prozessen im Sinne einer Smart Factory bzw. Industrie 4.0. Produktions- und Lagerlogistik werden papier-frei, Daten- und Materialfluss erfolgen jederzeit parallel.

Die von IdentPro entwickelte Staplerortung erfolgt mittels Laserstrahlen und arbeitet ohne künstliche Referenzpunkte. Ein Laser auf dem Staplerdach tastet die aktuelle Umgebung eines Staplers ab. Ausschließlich Anhand der durch reflektierte Laserstrahlen erkannten Umgebungskonturen lokalisieren sich die Stapler in einer digitalen Lagerkarte, mit einer Genauigkeit von ±10cm.

Scan-frei arbeiten

Der Spezialist für automatisierte Materialverfolgung ermöglicht mit der Laserlokalisierung das automatische Tracking und Identifizieren von Paletten, Gitterboxen, Papierrollen und ähnlicher Ladungsträger (Ladeeinheiten). Das Scannen von Barcodes durch Staplerfahrer entfällt. Dazu werden neue Ladeeinheiten dem System bei der allerersten Aufnahme bekannt gemacht. Dies kann prozessabhängig manuell oder automatisch erfolgen.

Setzt ein Stapler bekannte Ladeeinheiten ab, wird automatisch die x,y,z-Koordinate des aktuellen Stallplatzes mit der ID der abgesetzten Ladeeinheit(en) verknüpft und in einer zentralen Datenbank gespeichert – das gilt auch, wenn Ladeeinheiten z. B. Gang abgestellt werden. Das Absetzen einer Palette etc. sowie die Absetzhöhe werden über zusätzliche Sensorik am Stapler erkannt bzw. ermittelt.

Schneller mit Navigation

Das Trackingsystem umfasst eine Navigationshilfe. Staplerfahrer werden direkt zu jeder angeforderten Ladeeinheit geleitet und können diese ohne Scannen aufnehmen. Die x,y,z-Koordinaten dienen dabei als Ersatz für Barcodelabel oder RFID-Transponder und identifizieren jede aufgenommene Ladeeinheit eindeutig und automatisch, auch beim gleichzeitigen Aufnehmen mehrerer Ladeeinheiten.

Bestandssicherheit durch Transparenz

Das stellplatz-genaue Tracking aller Ladeeinheiten schafft vollständige Transparenz im Lager. Mit jederzeit belastbaren Informationen zum aktuellen Lagerbestand können ggf. vorhandene Sicherheitsbestände bedenkenlos abgebaut werden. Lagerbestand und aktuelle Staplerpositionen können auf einer digitalen Lagerkarte visualisiert werden. Jede Bewegung einer Palette etc. und jede Staplerfahrt wird dokumentiert und gespeichert. Das erleichtert eine Produkt-Rückverfolgbarkeit und liefert Daten für eine faktenbasierte Beurteilung der tatsächlich erforderlichen Staplerkapazität.

20% mehr Produktivität

„Unternehmen, die das 3D Staplerleitsystem identplus® einsetzen, profitieren von bis zu 20% mehr Produktivität. Das bestätigen unsere Kunden und freuen sich dabei über einen kurzen ROI von 12 bis 24 Monaten“, erklärt Roman Kucza, Leiter Sales & Marketing bei Identpro.

Kucza weiter: „Besonders in Verbindung mit einem Lagerverwaltungssystem setzt identplus® das volle Einsparungspotenzial in der lager- und Produktionslogistik frei. Die integrierte Transportoptimierung arbeitet mit Echtzeitdaten und errechnet permanent die optimale Verteilung aller Transporte auf die zu jedem gegebenen Zeitpunkt aktuell verfügbaren Ressourcen. Dabei werden auch FTF eingebunden, das ist einmalig. Wählen Sie identplus® auf Platz eins.“

Informationen zum Staplerleitsystem mit Laserlokalisierung gibt es auf der Produktwebseite (www.identplus.net) und direkt bei Identpro (T.: 02241 / 866 392 0). Zur Abstimmung geht es hier.

Mehr

VORTRAG AUF DER LOGIMAT 2018

Datum: 03.2018

Sie sind auf der LogiMAT 2018? Dann besuchen Sie unseren Vortrag am Dienstag, 13.03. um 11:30 Uhr in Halle 8, Forum D.

Roman Kucza, Leiter Sales & Marketing bei IdentPro, erklärt, wie mittels Staplerlokalisierung digitale und reale Welt in Einklang gebracht werden. Beispiel ist das neue Verteilzentrum VZ-2 von BMW in Landshut. Nehmen Sie sich die 30 Minuten Zeit, dann wissen Sie, was Ihre Intralogistik mit Staplern wirklich nach vorne bringt und wie Ihre Staplerflotte fit für Industrie 4.0 wird. Zur Veranstaltungsseite.

Mehr