News

News

Aktivitäten, Messen, Partnerschaften – das ist los bei IdentPro.

AKTUELLES AUS DEM UNTERNEHMEN

Nichts geht so schnell voran wie die Digitalisierung. Weltweit. Da ist es gut, wenn man informiert ist. IdentPro ist Ihr Partner für die Digitalisierung Ihrer Intralogistik. Was wir tun, wo Sie uns treffen können, mit welchen Partnern wir arbeiten – hier erfahren Sie den aktuellen Status.

  • Patrick Mense von Loxxess uberreicht Michael Wack von IdentPro den Logistics-Game-Changer-Award

Patrick Mense (l.), Mitglied der Geschäftsführung Loxxess, überreicht Michael Wack, geschäftsführender Gesellschafter IdentPro, die Auszeichnung LOGISTICS GAME CHANGER

3D Staplerleitsystem ist LOGISTICS GAME CHANGER

Datum: 11.2019

Erneut überzeugte Identpro Logistikexperten mit seinem 3D Staplerleitsystem identplus®. Im Rahmen der Innovation World Cup® Series zeichnete LOXXESS das „3D Inventory Tracking System“, so die englische Bezeichnung der identplus® Lösung, für die vollständig automatisierte Palettenidentifikation und -lokalisierung als einen LOGISTICS GAME CHANGER aus.

Zusätzlich konnte Identpro mit seinem 3D Staplerleitsystem den dritten Platz im Wettbewerb LOGISTICS & MOBILITY START-UP 2019 belegen. Damit wird das Unternehmen aus Troisdorf in die prestigeträchtige Innovation World Cup® Hall of Fame aufgenommen und hat die Möglichkeit in einem exklusiven Business-Meeting mit LOXXESS über ein Pilotprojekt in einer ihrer erstklassigen Anlagen zu verhandeln.

Michael Wack, der die Jury in einem Entscheidungs-Pitch von seiner Lösung überzeugte, ist stolz auf die Auszeichnungen, die sein Unternehmen aus 260 Bewerbern heraushebt: „Wir freuen uns über die Würdigung unserer Leistung. Die Intralogistik hat einen bedeutenden Anteil an der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Durch Digitalisierung und Optimierung unterstützen wir unsere Kunden das Produktivitäts- und Sparpotenzial zu heben.“

Die Innovation World Cup® Series ist die weltweit führende, offene Innovationsplattform, die bahnbrechende Innovationen unterstützt und Techpreneurs mit internationalen Technologieunternehmen verbindet. Sie wurde 2003 von der Navispace AG initiiert. Aktuelle Partner sind u. a. Würth Elektronik, LOXXESS, Gore und VARTA Microbattery.

Identpro ist seit 2007 Spezialist für innerbetriebliche Materialverfolgung, speziell für das scan-freie Track und Trace von mit Staplern bewegten Ladeeinheiten. Aktuell führt das Unternehmen einen autonomen, mobilen Transportroboter ein, der mit Live-Mapping und Hindernisumfahrung selbständig Palettentransporte in dynamischen Lagerumgebungen durchführt.

Mehr
  • Zufriedene-Gesichter-bei-Roman-Kucza-und-Michael-Wack-ueber-die-Deloitte-Auszeichnung

Zufriedene Gesichter bei Roman Kucza und Michael Wack (v. l.) über die Deloitte Auszeichnung

Technology Fast 50 Award für IdentPro

Datum: 11.2019

Identpro erzielt Platz 32 der Technology Fast 50 – Deutschlands am schnellsten wachsende Technologieunternehmen. Mit 443 Prozent Wachstum schafft es Identpro auf Platz 32 der Deloitte Technology Fast 50 2019.

Troisdorf, 11.11.2019 — Identpro wurde mit dem Deloitte Technology Fast 50 Award ausgezeichnet. Die Platzierungen basieren auf dem prozentualen Umsatzwachstum der letzten vier Geschäftsjahre 2015-2018. Identpro konnte ein Wachstum von 442,94 Prozent in diesem Zeitraum erzielen. Zu diesem Umsatzwachstum trug die selbst entwickelte Technologie der IdentPro GmbH maßgeblich bei.

Identpro ist spezialisiert auf automatische Materialverfolgung in der Intralogistik. Basierend auf einer einzigartigen Laserlokalisierung für Stapler und autonome mobile Transportroboter (fahrerlose Transportfahrzeuge, FTF) werden Paletten und ähnliche Ladeeinheiten automatisch im Lager und in der Produktionsversorgung geortet und identifiziert.

Die Ursachen nahezu aller Probleme in Lagern sind das falsche Scannen von Barcodes durch Staplerfahrer sowie das Absetzen von Paletten an falschen Plätzen. Die Folgen sind häufiges Suchen nach Waren und eine permanente Bestandsunsicherheit. Beide Probleme werden mit der Identpro Lösung, ein erweitertes Staplerleitsystem, nachhaltig gelöst.

Zusätzlich nutzt das 3D Staplerleitsystem künstliche Intelligenz (KI) zur Optimierung von Fahraufträgen, die z. B. von einem Lagerverwaltungssystem (LVS) generiert werden.

Michael Wack, geschäftsführender Gesellschafter von Identpro, bewertet die Umsatzwachstumsrate von 443 Prozent der letzten vier Jahre besonders positiv. Er erläutert dazu: „Immer mehr Unternehmen erkennen das Sparpotenzial, das eine Digitalisierung und Optimierung der Intralogistik bietet. Unsere scan-freie Track & Trace-Lösung ist dafür die perfekte Wahl. Sie macht Lagerprozesse papierfrei, synchronisiert den Daten- und Materialfluss und ermöglicht Produktivitätssteigerungen von 20% und mehr. Unser Staplerleitsystem bietet damit auch die Basis für eine Vernetzung von Produktion und interner Logistik im Sinne von Industrie 4.0 und Smart Factory.“

„Durch unsere Expertise als Berater wissen wir bei Deloitte, dass kaum eine Branche heute auf Technologie verzichten kann“, erklärt Dr. Andreas Gentner, Partner und Leiter des Bereichs Technology, Media & Telecommunications EMEA bei Deloitte. „Innovative Technologie macht branchenübergreifend zukunftsfähig, versorgt Kunden mit attraktiven Angeboten und stärkt so auch den Wirtschaftsstandort Deutschland.“

Zur Liste der Gewinner 2019.

Technology Fast 50 Award

Mit dem Technology Fast 50 Award zeichnet Deloitte jährlich die am schnellsten wachsenden Technologieunternehmen in den Bereichen Hardware, Software, Kommunikation, Medien & Unterhaltung, Gesundheitswesen & Life Sciences, Umwelttechnik und FinTech aus.

Mehr
  • Roman Kucza freut sich über den dritten Platz im handling Award für das 3D Staplerleitsystem identpro

Roman Kucza, 2. v. l., freut sich über die Auszeichnung für das identplus 3D Staplerleitsystem (Bild mit freundlicher Genehmigung der Weka Business Medien GmbH)

Scan-freie Trackinglösung ist Spitze

Datum: 10.2019

IdentPro erhält beim handling Award 2019 die Bronzemedaille für sein 3D Staplerleitsystem identplus® mit automatischem Paletten-Tracking.

Die renommierte Fachzeitschrift handling zeichnete zum sechsten Mal herausragende Innovationen in vier Themenbereichen rund um Intralogistik und Produktion aus. In der Kategorie „Lager, Kommissionierung und Intralogistik“ überzeugte IdentPro die Jury mit seinem System aus Hard- und Software für die Digitalisierung von Staplerflotten.

Auf der Messe Motek nahm Roman Kucza, Leiter Sales und Marketing bei IdentPro, den Preis entgegen: „Wir freuen uns über die besondere Wertschätzung unserer Arbeit. Die Auszeichnung bestätigt einmal mehr, dass Identpro mit seinen Systemlösungen zur nachhaltigen Digitalisierung und Optimierung der Intralogistik einen aktuellen Bedarf deckt. Wir sind stolz darauf, unseren Kunden aus verschiedensten Branchen Produktivitätssteigerungen von bis zu 20% und mehr zu ermöglichen.“

Die Trackinglösung identplus® erlaubt die scan-freie Identifikation und Lokalisierung von Paletten, Gitterboxen, Papierrollen, Stahlcoils und ähnlicher Ladeeinheiten und Produkte, die mit Staplern und autonomen Fahrzeugen transportiert werden.

Basierend auf der von Identpro entwickelten Laser-Lokalisierung für Stapler und FTF, mit exklusivem Live-Mapping, werden automatisch beim Absetzen für jede Palette etc. die aktuellen Stellplatz-Koordinaten ermittelt und gespeichert.

Staplerfahrer werden zu jeder angeforderten Ladeeinheit geleitet und können diese direkt, ohne zu scannen, aufnehmen. Dabei prüft das in identplus® integrierte, KI-optimierte Verkehrs- und Auftragsmanagement, dass Fahrer tatsächlich die korrekten Paletten zum korrekten Zielplatz bringen. Zudem werden durch eine intelligente Auftragsverteilung Leerfahrten reduziert.

Das smarte Leitsystem bindet für die Ausführung von Fahraufträgen selbständig auch den von Identpro entwickelten autonomen Stapler für mehrstufige Transporte ein, z. B. im Rahmen einer Produktionsversorgung.

Kucza: „Die Bedeutung autonomer Fahrzeuge im Lager wächst, nicht nur aufgrund des anhaltenden Mangels an Staplerfahrern. FTF können die Produktivität signifikant und nachhaltig steigern. Ein autonomer Stapler ist rund um die Uhr im Einsatz. Darum ist jetzt der richtige Zeitpunkt zum Einstieg in die autonome Intralogistik Mit unserem identplus® System gelingt das sehr einfach.“

Eindrücke von der Preisverleihung.

Mehr zum identplus System.

Mehr

Systeme für intelligente Intralogistik prüfen automatisch, dass Stapler stets die korrekte Ware in den korrekten LKW verladen.

Künstliche Intelligenz in der Intralogistik

Datum: 09.2019

Am 30. September 2019 ab 13.00 Uhr veranstaltet das Kompetenznetz Logistik.NRW gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Bocholt und der LB GmbH das nächste NetzwerkForum Industrie 4.0 und Logistik.

Thema ist „Künstliche Intelligenz in der Intralogistik“. U. a. wird Roman Kucza von der IdentPro GmbH Lösungen für eine digitalisierte Intralogistik mit bemannten und autonomen Staplern vorstellen. Während der Veranstaltung haben Teilnehmer ausreichend Zeit zum Austausch mit den Referenten.

Veranstaltungsort ist LB GmbH, Am Gut Baarking 21, 46395 Bocholt. Hier geht es zur Veranstaltungsseite. Anmeldungen bitte direkt an m.rittich@logit-club.de.

IdentPro ist Mitglied im LOG-IT Club e.V.

Mehr
  • DOAG 2019 Logistik + IT

Aktuelle Trends bei der Digitalisierung in der Logistik auf der DOAG 2019 Logistik + IT am 17. September in Frankfurt am Main.

Digitalisierung in der Logistik

Datum: 09.2019

Spannende Keynotes und Vorträge erwarten Logistiker am 17. September 2019 auf der DOAG 2019 Logistik + IT in Frankfurt am Main. So beleuchtet Prof. Dr. Klaus Mainzer von der TU München die Frage „Künstliche Intelligenz – wann übernehmen die Maschinen?“.

Im Vortragsstream Digitale Transformation in der Intralogistik stellt Roman Kucza von IdentPro die identplus® Lösungswelt für scan- und fehlerfreie Intralogistik mit Staplern und FTF vor. Der Parallelstream beleuchtet Oracle Digitalisierungslösungen. Abschließend erläutert Barbara Liebermeister worauf es für Führungskräfte im digitalen Zeitalter ankommt, um ein Team zum Erfolg zu führen.

Eingerahmt wird das Vortragsprogramm von einem „Innovation Walk“. Im House of Logistics & Mobility können Startups mit innovativen Geschäftsideen aus den Bereichen Logistik und Mobilität besucht werden. Nicht zuletzt ist die Veranstaltung auch eine Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch über Digitalisierung in der Praxis sowie zum Netzwerken.

Hier geht es zur Veranstaltungsseite und Anmeldung. Download Programm.

Mehr

Nominiert für Leserpreis: Scanfreie Intralogistik mit 3D Staplerleitsystem identplus

Der handling award 2019 – Leserpreis

Datum: 08.2019

Das Fachmagazin handling mit Fokus auf Automation, Handhabungstechnik und Intralogistik prämiert zum 6. Mal „herausragende Produkte und Systemlösungen“ in vier Themenkategorien.

Identpro wurde von einer Fachjury mit seinem Staplerleitsystem identplus® im Bereich Lager, Kommissionierung und Intralogistik nominiert. Erstmals können auch die Leser von handling ihren Favoriten aus den eingereichten Bewerbungen bestimmen.

identplus® ermöglicht scan- und fehlerfreie Intralogistik durch Digitalisierung der Staplerflotte. Paletten werden automatisch lokalisiert und identifiziert.

Bei Anbindung an ein LVS o. ä. System, wird die Durchführung von Transportaufträgen optimiert (Weg, Priorität etc.) und auf korrekte Ausführung überprüft.

Rückmeldungen an das LVS erfolgen automatisch und in Echtzeit. Kunden berichten von bis zu 20% Produktivitätssteigerung. Der Lagerbestand ist stets zu 100% bekannt.

Geben Sie uns bis zum 22.09.2019 hier Ihre Stimme

Wählen Sie aus der Dropdown-Liste die Nr. 50 – IdentPro : identplus.

Mehr zu identplus®

Mehr

CARI, der autonome identplus® Stapler für scan-freie Intralogistik im Gespräch auf dem BMW Lieferantentag 2019.

Staplerleitsystem und FTF für die Automobilindustrie

Datum: 06.2019

Material Tracking Innovations: Am 27.06.2019 informierte die Identpro GmbH über ihre identplus® Lösungen für scan-freie Intralogistik auf dem ATS Lieferantentag der BMW Group im Kommunikations-und Präsentationsforum des BMW Werks Landshut.

Im Mittelpunkt der Teilnahme beim BMW Lieferantentag standen das Knüpfen neuer Kontakte sowie der direkte Austausch über das von Identpro entwickelte 3D Staplerleitsystem identplus® und den autonomen identplus® Stapler CARI. Beide Systeme sind bereits im BMW Werk Landshut seit 2017 erfolgreich im Einsatz.

Die rund 250 teilnehmenden Logistikplaner, Ingenieure und Werker des Münchner Autobauers konnten sich am IdentPro Stand über Funktionsweise und Vorteile scan-freier Lagerprozesse mit Staplern informieren. Basis der identplus® Lösungen ist die von Identpro entwickelte Laserlokalisierung bemannter Stapler. Die Staplerortung erfolgt ausschließlich anhand natürlicher Umgebungsmerkmale und arbeitet auch bei temporären Änderungen in der Umgebung zuverlässig.

Aufbauend auf präzisen Staplerpositionen, Identpro spricht von ±10cm im Innen- und Außenbereich, werden für alle durch die Stapler transportierten Ladeeinheiten automatisch Koordinaten im Lager gebildet. Über diese Koordinaten werden Paletten, Gitterboxen und Sonderladungsträger direkt gefunden und bei Wiederaufnehmen automatisch identifiziert – ohne Eingriffe durch Staplerfahrer.

Das Staplerleitsystem wird ergaänzt durch das fahrerlose Transportfahrtzeug (FTF) CARI. Das FTF arbeitet nahtlos mit den bemannten „Kollegen“ zusammen. Es navigiert autonom im Lager, umfährt Hindernisse bei vorhandenem Platz selbständig und nimmt Paletten unabhängig von deren Orientierung auf. CARI ist in das übergeordnete identplus® Verkehrs- und Auftragsmanagement eingebunden, so dass ein scan-freier, bi-direktionaler Lastaustausch mit bemannten Staplern erfolgt und die durchgängige Palettenverfolgung gesichert ist.

Roman Kucza, Leiter Marketing und Sales, Identpro: „Veranstaltungen wie diese sind eine sehr gute Möglichkeit, unsere lösungsorientierte Kompetenz zu präsentieren. Hier können sich Konstrukteure, Prozessverantwortliche und Systemlieferanten direkt über Produkte, Eigenschaften und Anforderungen bestimmter Anwendungen austauschen. Dieser Austausch ist wichtig, auch und vor allem beim komplexen Thema Digitalisierung. Die Unterstützung unserer Kunden hinsichtlich vernetzbarer Intralogistik ist Aufgabe unseres Unternehmens.“

Seit 2007 bietet IdentPro innovative Lösungen für die automatisierte Materialverfolgung in Produktion und Logistik.

Mehr zum identplus® Staplerleitsystem und dem FTF CARI auf www.identplus.net.
Mehr
  • OPUS-G nutzt identplus Laserlokalisierung für Staplerleitsystem

Partnerschaft für Laserlokalisierung

Datum: 06.2019

OPUS-G, Objektorientierte Programmierung und Systemtechnik GmbH, Jork, setzt für sein Transport Control System OPUS//TCS ab sofort auf die laserbasierte Staplerortung identplus® der IdentPro GmbH.

OPUS-G bietet mit der OPUS//SUITE seit 20 Jahren individuelle Standardsoftware für Lager, Produktion und Transport. Dabei optimiert OPUS//TCS u. a. den Einsatz mobiler Fahrzeuge wie Stapler und sorgt für die bestmögliche Ausnutzung der Fahrzeugflotte sowie die Ermittlung kurzer Fahrstrecken.

Identpro ist seit 2007 auf die automatisierte Materialverfolgung in Produktion und Intralogistik spezialisiert. Es ist Strategie des Unternehmens aus Troisdorf, dem Markt einen schnellen Zugang zu Digitalisierungslösungen zu verschaffen. Mit der referenzlosen Staplerortung im Innen- und Außenbereich ist man nach eigenen Angaben Marktführer.

Mittels eines 2D-LiDAR-Sensors (LIDAR = Light detection and ranging) auf den Fahrzeugdächern bestimmen die Stapler ihre aktuelle Position auf einer digitalen Lagerkarte anhand der durch Laserstrahlen erfassten natürlichen Umgebungsmerkmale. Damit wurden bisher erforderliche künstliche Referenzmarken überflüssig und Stapler konnten erstmals mit derselben Technik durchgängig im Innen- und Außenlagern geortet werden. Identpro gibt eine wiederholbare Genauigkeit von ±10cm an.

„OPUS//TCS ist für umfangreiche, komplexe Transportaufgaben entwickelt. Die schnell zu implementierende laserbasierte Staplerortung macht die Organisation und Auftragsvergabe für Flurförderzeuge durch präzise Echtzeitdaten noch effizienter“, sieht Johannes Hahn, Prokurist OPUS-G, Objektorientierte Programmierung und Systemtechnik GmbH, den Vorteil der Kooperation.

„Wir freuen uns, dass wir mit OPUS-G einen engagierten Partner mit langjähriger Erfahrung in der Intralogistik für unsere Staplerortung identplus® gewinnen konnten. Damit können mehr Anwender von transparenten und digitalisierten Materialflüssen profitieren“, erklärt Michael Wack, geschäftsführender Gesellschafter Identpro.

Mehr zur Laserlokalisierung für präzise Staplerortung gibt es hier.

Mehr
  • Digitalisierung der Intralogistik am Tag der Logistik
  • Digitalisierung der Intralogistik am Tag der Logistik
  • Digitalisierung der Intralogistik am Tag der Logistik
  • Digitalisierung der Intralogistik am Tag der Logistik

Tag der Logistik: Digitalisierung der Intralogistik mit SAP Lösungen und automatisierter Materialverfolgung mit bemannten und autonomen Staplern

Reinventing Intralogistics

Datum: 04.2019

Rund 60 Teilnehmer aus mehr als 30 Firmen informierten sich am Tag der Logistik über Möglichkeiten zur Digitalisierung ihrer Intralogistik. Eingeladen hatten IdentPro, Spezialist für automatisierte Warenverfolgung, und prismat, SAP-Spezialist für Logistik.

Zum Einstieg gab Jörg Rzechtalski, SAP Advisor Transportation Industry, einen Überblick über Innovationen und Roadmap der Digitalen Supply Chain als Teil der SAP Intelligent Enterprise Lösung. Dass man nicht immer groß denken muss, empfahl er am Praxisbeispiel einer kleinen Blockchain im Transportwesen mit drei Beteiligten.

Anschließend stellte Tobias Matula, Spezialist Logistik Systeme, Paulaner Brauerei Gruppe, die digitalisierte Logistik am neuen Paulaner Standort in München Langwied vor. Mit SAP Lösungen von prismat konnten z. B. LKW-Durchlaufzeiten signifikant verkürzt werden.

Wie die Lösungen konkret aussehen, erläuterte Fin Geldmacher, Geschäftsführer von prismat in seinem Vortrag „Konkrete Mehrwerte der digitalen Transformation“. Die Teilnehmer bekamen Tipps, wie sie mit SAP Fiori schnelle Digitalisierungserfolge bei „kleinen“ Anwendungen erreichen können. Geldmacher riet, zur Ernte der niedrig hängenden „digitalen Früchte“ – die Einführung eines neuen ERP Systems sei deutlich komplexer.

Roman Kucza von IdentPro zeigte in seinem Vortrag den Weg zu einer fehlerfreien Intralogistik anhand des 3D Staplerleitsystems identplus®. Er wies auf die Herausforderungen der Integration autonomer Fahrzeuge in bestehende Staplerflotten hin. Immerhin seien mindestens die kommenden 20 Jahre geprägt vom gleichzeitigen Einsatz autonomer und bemannter Fahrzeuge. Wie diese Ressourcen optimal miteinander, anstatt, wie bisher üblich nebeneinander, arbeiten können, wurde anschließend auch im praktischen Teil des Tages gezeigt.

Nach einer kleinen Tombola traten die Teilnehmer am frühen Nachmittag mit neuen Ideen und einer Tüte voll Wissen den Heimweg an.

Mehr zum Staplerleitsystem identplus®
Mehr

VW nominierte IdentPro mit dem Staplerleitsystem identplus® aus über 400 Bewerbungen weltweit zu einem von 20 Top-Innovatoren.

IdentPro auf Innovative Logistics Solution Day

Datum: 04.2019

Die IdentPro GmbH informiert am 14. Mai auf dem Innovative Logistics Solution Day über ihr 3D Staplerleitsystem identplus® bei Volkswagen in Wolfsburg.

Im Drei-Jahres-Rhythmus bietet der Autobauer Ausstellern Gelegenheit, Ihre Logistik-Lösungen vor 300 Konzernentscheidern und 200 externen Führungskräften und Multiplikatoren zu präsentieren.

Basierend auf einer Laserlokalisierung in natürlicher Umgebung verfolgt und identifiziert das Staplerleitsystem Ladeeinheiten automatisch über Koordinaten, ohne Eingriffe durch Staplerfahrer.

Scan-frei erfolgt auch der Austausch von Lasten zwischen autonomen und bemannten Staplern. Die FTF können Paletten unabhängig von deren Orientierung aufnehmen und finden auch in dynamischen Umgebungen zum Ziel, Hindernisse werden selbständig umfahren.

VW nominierte IdentPro mit dem Staplerleitsystem identplus® aus über 400 Bewerbungen weltweit zu einem von 20 Top-Innovatoren.

Lassen Sie uns über Ihre Intralogistik sprechen, z. B. darüber, wie Stapler und FTF schon heute optimal zusammenarbeiten, ohne Barcode scannen. Besuchen Sie IdentPro am Stand E06.

Mehr zum Innovative Logistics Solution Day
Mehr