Blog

Blog

Gedanken und Tipps zu Materialfluss, Staplern, FTS, Intralogistik 4.0, Smart Factory im Kontext „Digitalisierung“

WILLKOMMEN BEIM IDENTPRO BLOG.

Unsere Vision: Die Welt der Intralogistik ist digital und autonom. Materialverfolgung mit Staplerflotten und Fahrerlosen-Transport-Systemen (FTS) im „digitalen Zeitalter“.

  • Smart Factory: Männer beim tauziehen

Smart Factory – die Herausforderungen anpacken

Smart Factory – 14% erfolgreich

Datum: 13.11.2019

Das Capgemini Research Institute hat 1.000 produzierende Unternehmen zu intelligenten Fabriken befragt. Der Fokus lag auf Unternehmen, die bereits eine Smart Factory Initiative gestartet haben. Nur 14% bewerteten ihr Engagement als erfolgreich.

Als größtes Hindernis wird die Bereitstellung und Integration digitaler Plattformen und Technologien gesehen, gefolgt von Datenverfügbarkeit und Internetsicherheit. Die wenigsten Unternehmen haben einen vollständigen Überblick über die Datenflüsse in ihren Prozess- und IT-OT-Systemen.

Dabei könnten intelligente Fabriken die Weltwirtschaft bis 2023 um mindestens 1,5 Billionen Dollar bereichern, sagt die Studie. Als Unternehmen das Thema „Smart Factory“ auszublenden, könnte also teuer werden.

Zur Studie.

Wie transparent sind die Prozesse in Ihrem Unternehmen? Profitieren Sie bereits von einem synchronisierten Material- und Datenfluss? Für Ihre Stapler und FTF gibt es erfolgreiche Lösungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Bild zeigt Grafik zur Digitalisierung

Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung tatsächlich? KfW Research entmystifiziert düstere Szenarien.

Folgen der Digitalisierung – Faktencheck

Datum: 25.09.2019

KfW Research beleuchtet drei populäre Mythen zur Digitalisierung: einen gravierenden Verlust des Arbeitsplatzes durch Digitalisierung, einen steigenden Anpassungsdruck für Beschäftigte an neue Strukturen und ein schwindendes Arbeitseinkommen mit erodierender Finanzierungsbasis der Sozialversicherungen.

Die Untersuchung zieht ein positives Fazit: „Nach 30 Jahren digitaler Revolution gibt es jedoch gute Gründe optimistisch in die digitale Zukunft zu blicken und die wirtschaftlichen Potenziale entschlossen zu nutzen.“

Wie sieht es in Ihrem Unternehmen aus? Nutzen Sie z. B. das wirtschaftliche Potenzial Ihrer Staplerflotte? Was Sie sparen können, wenn Sie Ihre Stapler digitalisierten, sagt Ihnen unser Potenzialrechner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Lagerdigitalisierung spart Geld

Überwiegendes Ziel der Digitalisierung sind Effizienzgewinne

147,3 Tsd. Euro

Datum: 04.09.2019

… gaben mittelständische Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeitern 2017 durchschnittlich für Digitalisierungsprojekte aus. Dabei standen Effizienzgewinne im Vordergrund und nicht die Erschließung neuer Kundengruppen oder die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle. Das ist das Ergebnis einer Studie von KfW Research.

Bei diesen Unternehmen nehmen mit 67% die Erneuerung der IT-Strukturen und neue Anwendungen einen absoluten Spitzenplatz ein, gefolgt von der Digitalisierung der Kontaktpunkte mit Kunden und Lieferanten (50%) und der Reorganisation des Workflows (44%).

Investitionen in die Digitalisierung der Intralogistik wurden nicht separat erfasst. Dabei sind im Lager und bei der Produktionsversorgung substantielle Effizienzgewinne möglich. Z. B., wenn Staplerfahrer noch mit Papier oder gar auf Zuruf arbeiten. An dem Punkt bieten wir mit unserem einzigartigen Staplerleitsystem und einem, in die Steuerung voll integrierten, autonomen Stapler (FTF) eine nachhaltige Lösung.

Investiert Ihr Unternehmen in die Digitalisierung und wo liegt der Schwerpunkt? Schreiben Sie uns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Zukunftssichere Lagerlogistik mit Staplern

Analoge Prozesse im Lager gefährden die betriebliche Zukunft

Zukunftssichere Lagerlogistik

Datum: 14.08.2019

Wie digitalisiert ist Ihr Arbeitsalltag? Spielen Papier und Telefon noch eine wichtige Rolle? Nur 19% der Menschen beschreiben ihren Arbeitsalltag in der Logistik als vollständig digital. Das ergab eine Umfrage des BVL aus dem Jahr 2018.

Basiert Ihre Intralogistik auf ausgedruckten Listen, fahren Ihre Stapler noch auf Zuruf oder Sicht? Dann sprechen Sie mit uns über Lösungen für digitalisierte Lagerprozesse und automatisierte Produktionsversorgung.

Zur identplus Lösungswelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • DIGITALISIERUNG BESCHLEUNIGT LOGISTIK

Bild: Bitkom.   Digitalisierung beschleunigt Logistik = identplus® hilft Ihnen bei Ihrer Intralogistik

Digitalisierung beschleunigt Logistik …

Datum: 24.07.2019

… sagen 68% der Teilnehmer einer Bitkom Umfrage unter 514 Waren transportierenden Unternehmen ab 50 Mitarbeitern. Sinkende Fehler- und Ausfallanfälligkeit bestätigen 43 Prozent der Befragten.

Bitkom Präsident Achim Berg sieht die Digitalisierung in der Logistik als sehr vielfältig mit Anwendungen u. a. von KI-Systemen zur effizienten Routenplanung, Drohnen für Lieferung oder Inventur bis hin zu Exoskeletten für Lagerarbeiter. Berg stellt fest: „Auch wenn nicht jedes Unternehmen alle digitalen Möglichkeiten in der Logistik nutzen wird: Eine rein analoge Logistik ist nicht zukunftsfähig.“

Das trifft auch auf den Warentransport innerhalb von Firmen zu, die Intralogistik. Wie digital ist Ihr Lager? Folgen Daten den Waren automatisch und in Echtzeit? Wir sprechen gerne mit Ihnen über mögliche Lösungen.

Zur Meldung von Bitkom.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Staplerleitsystem identplus lotst durchs Lager

76% der Kunden eines LVS kennen ihre Prozesse nicht

Kennen Sie Ihre Prozesse?

Datum: 12.06.2019

76% der Kunden, die ein Lagerverwaltungssystem einführen wollen, kennen ihre eigenen Prozesse nicht. Zu dem Ergebnis kommt das Fraunhofer IML in seinem „WMS Marktreport Kompakt 2018“.

Vermutlich wollen deswegen 86% der Kunden durch die Einführung eines Lagerverwaltungssystems (LVS) eine Fehler-Reduzierung erreichen. Und 84% wollen mehr Prozesstransparenz, für 83% ist höhere Bestandssicherheit das Ziel.

Mit der Einführung eines LVS werden jedoch neue Fehlerquellen geschaffen: Das LVS benötigt Rückmeldungen aus der Fläche, die durch Staplerfahrer mittels Scannen von Barcodes an Waren und Stellplätzen erfolgen müssen.

Das LVS erteilt Transportaufträge mit Angabe von Quelle und Zielposition (Senke). Ob ein Staplerfahrer tatsächlich die korrekten Orte anfährt ist unsicher.

Unser 3D Staplerleitsystem identplus® macht Ihr Lager scan-frei und prüft im Hintergrund die korrekte Ausführung der von Ihrem LVS generierten Transportaufträge (Quelle Ware, Senke).

Wie halten Sie heute Ihr Lager fehlerfrei? Schreiben Sie uns.

Die Studie ist nach vorheriger Registrierung hier als kostenloser Download erhältlich. Das Fraunhofer IML bietet auch ein Online-Portal zur WMS-Auswahl.

Auf der Webseite des BMI gibt es einen Überblick über Erhebungs-, Dokumentations- und Analysemethoden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Durchblick im Lager mit Staplerleitsystem

Wie gut kennen Sie Ihr Lager wirklich?

Mein Lager, meine Black Box

Datum: 15.05.2019

Lagerverwaltungssysteme (LVS) sollen u. a. die Übersicht im Lager verbessern und korrekte Lieferungen unterstützen. Das LVS entscheidet, wo welche Paletten, Gitterboxen, IBC, Papierrollen etc. gelagert werden sollen.

In der Praxis ergeben sich jedoch regelmäßig Abweichungen durch fehlerhaftes und vergessenes Barcode-Scannen, so dass Staplerfahrer suchen und auch mal die falsche Ware ausliefern.

Das Heilmittel ist unser 3D Staplerleitsystem identplus®, das erstens das Scannen abschafft und zweitens Transportaufträge auf korrekte Ausführung prüft.

Was tun Sie aktuell alles, um steten Durchblick im Lager und pünktliche, fehlerfreie Lieferungen zu gewährleisten? Schreiben Sie uns.

Mehr zum Staplerleitsystem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Künstliche Intelligenz in Deutschland, ist der Zug schon abgefahren?

Ist der Zug schon abgefahren? In einer VDE Umfrage unter 1300 Mitgliedsunternehmen und Hochschulen sehen nur 1% Deutschland als Vorreiter im Innovationsranking KI

Wer zu spät kommt …

Datum: 03.04.2019

Verliert Deutschland den Anschluss an die Entwicklung künstlicher Intelligenz (KI)? Nur noch 14% der 700 vom Verein Deutscher Ingenieur (VDI) befragten Mitglieder sehen die Bundesrepublik bei diesem Thema in einer guten Position, über 50% weniger, als noch im Jahr zuvor.

Um die eigene Intralogistik wettbewerbsfähig zu halten, braucht es nicht gleich KI. Der erste Schritt ist die Digitalisierung und Automatisierung bisher analoger und manueller Prozesse.

Arbeiten Ihre Staplerfahrer noch auf Zuruf oder scannen sie permanent Barcodes? Dann gibt es mit dem richtigen Staplerleitsystem eine einfach umzusetzende Lösung für die automatisierte Verfolgung von Ladeeinheiten wie z. B. Paletten, Behälter oder Papierrollen.

Dabei erfolgen Rückmeldungen an ein führendes Warenwirtschaftssystem o. ä. ebenfalls automatisch und in Echtzeit. So wird eine fehlerfreie und pünktliche Datenlage geschaffen.

Und die ist eine Mindestvoraussetzung für prozessübergreifende Vernetzungen, die die Pole-Position greifbarer machen können – vielleicht auch mit Hilfe künstlicher Intelligenz. KI kann aber auch für „Kluge Intralogistik“ stehen.

„Der Abgesang auf den Industriestandort Deutschland hat begonnen“ – zum Artikel auf welt.de         Zum Staplerleitsystem identplus®.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Steuerung autonomer und bemannter Stapler

Mit der richtigen Steuerung ist ein echter Mischbetrieb autonomer und bemannter Stapler möglich

Mehrwert durch intelligente Steuerung

Datum: 06.03.2019

Der Einsatz autonomer Stapler beschränkt sich bisher auf wiederkehrende Aufgaben. Anstatt flexibel mit den bemannten Staplern zu interagieren, bewegen sich die Fahrzeuge stumpf zwischen festgelegten Quellen und Senken.

Um den Parallelbetrieb auf die Stufe eines echten Mischbetriebs zu heben, bedarf es einer systemübergreifenden Steuerung beider Fahrzeugarten. Die Steuerung fungiert als Middleware zwischen auftragserteilenden Systemen (z. B. LVS) und der auftragsausführenden Fahrzeugflotte.

Die Steuerung ist für die optimale Verteilung aller Fahraufträge verantwortlich sowie für Rückmeldungen an das auftragserteilende System über den jeweiligen Ausführungsstatus.

Fahraufträge können beliebig an autonome und bemannte Stapler vergeben werden (im Rahmen der technischen Fahrzeugeignung). Bei Bedarf können beide Ressourcen an der Ausführung eines Transportauftrags beteiligt werden (mehrstufige Transporte, A->X->B), auch dann, wenn der ursprünglich Transportauftrag des Lagerverwaltungssystems (LVS) einstufig war (A->B). Dabei sollte die Steuerung autonome Stapler beliebiger Hersteller dirigieren können.

Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie autonome Stapler (produktiver) einsetzen wollen. Wir sorgen für Mehrwert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Zwei Fehler und im Lager gibt es Probleme

Zwei Fehler und im Lager gibt es Probleme

Falsch platziert, falsch gescannt.

Datum: 06.02.2019

… sind die Ursachen nahezu aller Probleme in Lagern, in denen Stapler den internen Materialfluss durchführen. Das Suchen nach Paletten, das erhöhte Risiko für Falschlieferungen, die permanente Bestandsunsicherheit ist Ausdruck der Diskrepanz zwischen der realen Lagersituation und deren digitalem Abbild.

Da Irren menschlich ist, hilft ein System, dass Irrtümer automatisch erkennt und die Handelnden entsprechend direkt warnt, wie unser 3D Staplerleitsystem identplus®. Das überprüft im Hintergrund jeden Transportauftrag auf korrekte Ausführung: Quelle, Ware, Senke. Navigationshinweise leiten die Staplerfahrer zu den korrekten Waren und Zielorten.

Bei der Aufnahme werden Paletten und u. ä. Lasten automatisch durch das Staplerleitsystem identifiziert, so dass die Fahrer Transporte unterbrechungsfrei abarbeiten. Gleichzeitig herrscht dauerhafte Transparenz über den tatsächlichen Bestand im Lager.

Sind Suchen, regelmäßige Bestandskontrollen oder Inventurdifferenzen Themen in Ihrem Lager? Was tun Sie dagegen? Schreiben Sie uns.

Sie haben noch keine Lösung, oder wollen eine bessere? Wir unterstützen Sie, auch mit autonomen Staplern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.