• Dr.-Jürgen-Hellmich-und-Michael-Wack-besiegeln-Partnerschaft

Dr. Jürgen Hellmich (iSAM, l.) und Michael Wack (IdentPro) besiegeln identplus Vertriebspartnerschaft

iSAM und IdentPro vereinbaren Partnerschaft für Nordamerika

Datum: 07.2018

Die iSAM North America Corp., renommierter Partner für Automatisierungssysteme für Industrie, Handel und Dienstleistung, und die IdentPro GmbH, spezialisiert auf automatisierte Tracking-Lösungen für die Intralogistik, haben kürzlich eine Vereinbarung über den Vertrieb des von IdentPro entwickelten 3D Staplerleitsystems identplus® im nordamerikanischen Raum getroffen.

„Die Automatisierung von Prozessen ist vor dem Hintergrund der Diskussion um die digitale Transformation von grundlegender Bedeutung. Mit dem Staplerleitsystem können wir unser Lösungs-Portfolio in einem Bereich ergänzen, der bisher in dieser Form nicht automatisierbar war“, sieht Dr. Jürgen Hellmich, Geschäftsführer der iSAM North America Corp., den Nutzen der Partnerschaft für seine Zielgruppe und ergänzt: „Auch für die weitere Automatisierung von Flurförderzeugen ist iSAM bestens aufgestellt. Umfangreiche Kenntnisse und Erfahrungen ermöglichen es uns, unseren Kunden den entscheidenden Mehrwert zu liefern.“

„Mit iSAM gewinnen wir einen zuverlässigen Partner, der mit profunden Kenntnisse in der Prozessautomatisierung, allerbeste Voraussetzungen für die erfolgreiche Einführung unserer einzigartigen Tracking-Lösung in den amerikanischen Markt mitbringt“, freut sich Michael Wack, geschäftsführender Gesellschafter über die Kooperation und ergänzt: „iSAM vertritt wie IdentPro die Überzeugung, dass die Zukunft der Intralogistik digital und automatisiert ist.“

In staplerbedienten Lagern entfällt mit dem 3D Staplerleitsystem das bisher erforderliche Scannen von Barcodes durch Staplerfahrer. Basierend auf einer wiederholgenauen Staplerortung mittels Laser wird für jede Palette im Lager automatisch eine individuelle Koordinate ermittelt (x,y,z). Über diese Koordinate wird jede Palette jederzeit wiedergefunden und automatisch identifiziert – ohne Eingriff durch einen Staplerfahrer.

Besonders in Verbindung mit einem Lagerverwaltungssystem (LVS) oder ähnlicher Steuerungs-Software können Unternehmen bis zu 20% und mehr an Produktivität gewinnen. Die korrekte Ausführung der von dem LVS generierten Transportaufträge wird von identplus® laufend überprüft (Quelle, Produkt, Senke) – bei einer Abweichung erhält der Staplerfahrer einen Hinweis auf seinem Staplerterminal. Damit werden zusätzlich Fehl- und Falschlieferungen vermieden.

„Ein weiterer Vorteil des Staplerleitsystems identplus® ist die vergleichsweise einfache Implementierung. Die Laserlokalisierung funktioniert alleine anhand der erkannten Umgebungskontur, ohne künstliche Referenzpunkte, die aufwändig zu vermessen wären“, erklärt Wack. Zudem sei es mit der Laserlokalisierung erstmals möglich, ohne Technikbruch durchgängig in Hallen und im Außenlager zu lokalisieren.

Aktuell interessieren sich namhafte amerikanische Unternehmen, darunter auch der größte Einzelhandelskonzern, für die Digitalisierung ihrer Staplerflotte inklusive zusätzlicher Automatisierung am Stapler.

Informationen zum 3D Staplerleitsystem identplus® gibt es auf der Produktwebseite oder direkt bei IdentPro, Tel. 0 22 41 / 866 392 0.

Mehr zu iSAM.